Ratgeber: Reinigungsmittel im Saugroboter

von Julien
| Veröffentlicht: 9. Juli 2020
Oft stellt ihr uns die Frage, ob und wenn ja, welche Reinigungsmittel denn nun in Euren Saug- oder Wischrobotern zum Einsatz kommen dürfen. Wir haben uns dieser Frage angenommen, die gängigsten Meinungen zusammengefasst und uns für euch bei den Herstellern erkundigt. Die Ergebnisse findet ihr im Beitrag. Viel Spaß!

Inhaltsverzeichnis

Darf ich Reinigungsmittel in meinem Saugroboter verwenden?

Ratgeber: Reinigungsmittel im Saugroboter 1
Infografik-Saugroboter-Reinigungsmittel

Vollständige Infografik anzeigen

Die Frage „Welches Reinigungsmittel darf ich mit meinem Saugroboter oder Wischroboter verwenden?“ hat wohl schon einige von euch geplagt. Bevor wir diesen Punkt behandeln, möchten wir erstmal die grundlegende Frage beantworten, ob Reinigungsmittel im Saugroboter überhaupt sinnvoll sind.

Meinung der Hersteller

Wir haben uns bei diversen Herstellern erkundigt und die recht eindeutige Antwort „Lieber nicht“ von den meisten erhalten. Zwar gibt es bereits von verschiedenen Herstellern Reinigungsmittel speziell für Saugroboter (z. B.: Botclean entwickelt von Henkel in Zusammenarbeit mit ECOVACS).

Das dennoch die meisten Hersteller von der Nutzung von Wasserzusätzen abraten, hat mehrere Gründe:

Warum du keine Reinigungsmittel in deinem Saugroboter verwenden solltest

Die Wasserverteilung in deinem Saugroboter geschieht im Regelfall entweder über kleine Kanäle, die sich den Kapillareffekt zunutze machen, um das Wischtuch deines Saugroboters ständig feucht zu halten, oder aber über elektrisch gesteuerte Magnetventile. 

WIschplatte befüllen

Besonders seifenhaltige oder schäumende Reinigungsmittel können diese Kanäle oder die vorgeschalteten Filterelemente verstopfen oder verkleben und somit den Wasserfluss blockieren und die empfindlichen Ventile zerstören. Zudem können vor allem schärfere Reinigungsmittel das Wasserreservoir deines Saugroboters empfindlich angreifen, da dieses meistens aus Plastik besteht, welches sich nur unzureichend mit den gängigen Reinigungsmitteln verträgt. 

Darüber hinaus gehst du je nach Hersteller sogar das Risiko ein, beim Verwenden solcher Reinigungsmittel deine Herstellergarantie zu verlieren und musst im Falle eines Schadens selbst dafür aufkommen.

Henkel Botclean Ecovacs
Botclean von Henkel soll bei ECOVACS-Modellen bedenkenlos einsetzbar sein, hat aber seinen Preis. | Bild (c): Henkel

Zwei Ausnahmen gibt es jedoch: Der Hersteller ECOVACS empfiehlt beispielsweiße die Verwendung seines, in Zusammenarbeit mit Henkel entwickelten Reinigungszusatzes „Botclean*“ und auch iRobot hat einen eigenen Reinigungszusatz entwickelt. Diese solltest du, wenn überhaupt, dann aber auch nur in Modellen dieser Hersteller verwenden.

Aber ich will doch!

Falls du dennoch ein Reinigungsmittel verwenden möchtest, setze diese sehr sparsam ein (ein paar Tröpfchen reichen im Normalfall). 

Als schonende Alternative wäre da noch das direkte Auftragen des Putzmittels auf den Mopp oder das Wischtuch. Hierbei kommt das Mittel überhaupt nicht in Kontakt mit der Mechanik deines Roboters und der Verschleiß dürfte sich in Grenzen halten. 

Diese Reinigungsmittel solltest du jedoch auf keinen Fall verwenden:

  • Essig
  • Bleiche
  • Meister Proper
  • Lysol
  • Öle (z. B. Pfefferminzöl)
  • Alle seifigen und schäumenden Reiniger
  • Kraftreiniger
  • Alkoholhaltige Reiniger (löst Dichtungsgummis an)

Benötige ich überhaupt ein Reinigungsmittel?

Auch hier lautet die informierte Antwort: Eigentlich nicht.

Fast alle aktuellen Saugroboter-Modelle werden mittlerweile mit Mikrofasertüchern ausgeliefert, die ein gründlicheres Reinigungsergebnis erreichen sollen. Wer diese bereits aus dem Haushalt kennt dem sollte schon bekannt sein, dass Mikrofasertücher und verschiedene Mittelchen sich zwar vertragen, diese Kombination allerdings nicht sonderlich viel Sinn ergibt. 

Microfasertuch vs. Baumwolltuch
Microfasertuch vs. Baumwolltuch: So nehmen beide Varianten Schmutz auf.

Mikrofasertücher besitzen im Vergleich zu anderen Reinigungstüchern wie zum Beispiel Baumwolltüchern extrem viele und kleine Fasern, an denen sich Schmutzteile anheften.

Wird ein Mikrofasertuch angefeuchtet, so sorgt auch hier der Kapillareffekt dafür, dass beim Anpressen des Tuchs auf eine Oberfläche das Wasser kurz auf dieser verteilt wird. Heben wir das Tuch im Anschluss wieder an, wird die Flüssigkeit wieder direkt vom Tuch aufgenommen. Dadurch kommt es zu einer viel kürzeren Einwirkzeit, welche die meisten Reinigungsmittel eigentlich benötigen würden.

Wir merken also: Wasser – Top, Reinigungsmittel – Flop.

Destilliertes Wasser: Ja oder nein?

Ob du destilliertes Wasser in deinem Saugroboter verwenden darfst, hängt maßgeblich vom Hersteller ab. Während wir grundsätzlich dazu raten, destilliertes Wasser zu verwenden (erhöhte Reinigungsleistung, weniger Verstopfungsgefahr, …) raten auch einige Hersteller davon ab.

Hersteller Medion schreibt zum Beispiel:

Zum reinigen Ihrer Räume nutzen Sie bitte kein destilliertes oder demineralisiertes Wasser im Tank.

Hier erkennen die Detektoren aufgrund des zu niedrigenden PH-Wertes möglicherweise kein Wasser oder geben eine Fehlermeldung aus.

Lies also unbedingt die Betriebsanleitung deines Roboters oder erkundige dich beim Kundenservice. Der kann dir im Zweifelsfall die richtigen Tipps zu deinem Gerät geben.

Langzeiterfahrungen: Putzmittel im Saug- oder Wischroboter verwenden

Genug Theorie, kommen wir zur Praxis. Wir haben uns diverse Erfahrungsberichte von Nutzern angesehen, die seit längerer Zeit Reinigungsmittel in ihren Robotern verwenden, angesehen. 

Das Resümee: Wohl nicht so tragisch, wie von den Herstellern angegeben. In den 42 Erfahrungsberichten (deutsch und englisch) die wir uns angesehen haben, haben wir nirgends von verstopften Filtern, gestörter Elektronik oder sonstigem Funktionsausfall gelesen, welcher auf ein verwendetes Reinigungsmittel zurückzuführen wäre.

Wenn ihr also unbedingt ein Reinigungsmittel verwenden möchtet, könnt ihr das tun – wir empfehlen es allerdings, aufgrund der oben genannten Punkten zum aktuellen Zeitpunkt nicht, denn ob und um welchen Zeitraum die scharfen Reiniger die Lebenszeit deines Putzhelfers verringern, ist momentan noch unbekannt.

Saugroboter-Zusätze in der Übersicht

Für den Fall das du trotzdem entschlossen bist, ein Reinigungsmittel in deinem Saugroboter oder Wischroboter zu verwenden, haben wir basierend auf Erfahrungsberichten einige Produkte ausgewählt, die am verträglichsten wirken:

BotClean von Henkel
  • Speziell für ECOVACS-Modelle
  • Für Laminat, Keramik, Granit und mehr
Ratgeber: Reinigungsmittel im Saugroboter 2
  • Lösung für Wischroboter
  • Für Laminat, Keramik, Granit und mehr
Ratgeber: Reinigungsmittel im Saugroboter 3
  • Materialschonend und sanft
  • Für Laminat, Keramik, Granit und mehr

Zusammenfassung

Kommen wir zur Zusammenfassung. Die meisten Hersteller empfehlen den Gebrauch von Putzmitteln in deinem Saug- oder Wischroboter aus Verschleißgründen nicht oder nur unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. den Gebrauch von speziellen Saugroboter-Reinigern). 

Kannst du mit diesem Mehrverschleiß leben und dich schreckt auch der eventuelle Verlust der Herstellergarantie nicht ab (Betriebsanleitung prüfen!) sagen wir „Go for it„.

Hast du bereits Erfahrungen mit deinem Saugroboter in Kombination mit verschiedenen Reinigungsmitteln gemacht? Dann lass uns doch einen Kommentar dar, wir freuen uns über jede Beteiligung!